Mit einer bis dahin noch nicht dagewesenen Jubiläumsfeier im Alten Stadttheater wartete der  Polizeisportverein Eichstätt e.V. zu seinem 50-jährigen Bestehen auf. Als Dank und Anerkennung für diesen hervorragenden Abend erhielt Eduard Templer (1. Vorsitzender) stehende Ovationen von den Anwesenden und es blieb bei ihm kein Auge trocken, so gerührt war er von dieser einmaligen Geste, die Schirmherr Peter Schöpfel zum Abschluss des offiziellen Teiles inszeniert hatte.

 

Wie hoch der Stellenwert des PSV Eichstätt angesiedelt ist, zeigte auch die Tatsache, dass mit dem Präsidenten der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Karl Heinz Spörl, der oberste Chef mit seinem Besuch dies deutlich machte. Vertreter von Polizeisportvereinen aus Königsbrunn, München und Regensburg überbrachten die Glückwünsche zum Jubiläum. Ebenso die anwesenden Vorsitzenden der örtlichen Sportvereine, die ja im Sportarbeitskreis harmonieren, sparten nicht mit Komplinenten.

 

Die Ehrenmitglieder des Vereins erlebten eine Zeitreise in die Vergangenheit und mit Harry Wendler und Günter Lenard lauschten zwei Gründungsmitglieder den interessanten Ausführungen von Eduard Templer.

 

Viele „Ehemalige“, ob Spartenleiter oder Sportler, würdigten mit ihrem Besuch die Leistungen der Vorstandschaft in den letzten 50 Jahren und waren selbst im Brennpunkt beim Rückblick der Vereinsgeschichte.

 

Gerade die Grußworte der stellvertretenden Landrätin, Tanja Schorer-Dremel, wurden von den Anwesenden mit spitzen Ohren belauscht, denn viele erkannten sich in ihrer Darstellung des Vereins. Als Hausherr des ASTE, für die Stadt Eichstätt, ging Bürgermeister Dr. Josef Schmidramsl sehr gut auf die Zielsetzung des PSV ein und hob auch die unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen der Stadt Eichstätt und der II. Bereitschaftspolizeiabteilung hervor, die Polizeidirektor Ignaz Brunner gerne bestätigte.

 

Als Schirmherr Peter Schöpfel mit seinen Worten das „Lebendige Sportleben“ im Polizeisportverein als wichtigen Teil darstellte, verwies er auf die hervorragenden Erfolge im Taekwondo, Ju-Jutsu, Schwimmen und Tischtennis. Gerade die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist für ihn ein unverzichtbarer und herausragender Baustein für die Erziehung im täglichen Alltag. Ein Jurastein mit Inschrift „50 Jahre PSV Eichstätt“ sollte als Symbol für die stabilen nächsten Jahrzehnte (nicht Millionen) zu deuten sein.

 

von links: 1. Vorsitzender Eduard Templer, Schirmherr Peter Schöpfel

 

Bevor Eduard Templer mit seiner Begrüßung begann, zeigte er mit einem tiefen Durchatmen an, dass dieser Abend nun endlich starten konnte. Seinen Worten im ausgearbeitetem Konzept fügte er emotionale Erlebnisse hinzu, sodass bereits dieser Abschnitt eine Herzenssache darstellte. Bei der Totenehrung nannte er mit Alfons Bühl, Fritz Eckmann, Ernst Helmschmidt, Ingrid Graf, Helmut Eckenweber, und Wigg Jenuwein wichtige Eckpfeiler des Vereinslebens auf verschiedenen Ebenen.

 

Sein Meisterwerk vollbrachte Eduard Templer beim Rückblick auf 50 Jahre Vereinsgeschichte. Von einer Power-Point-Präsentation, die er mit seinem Sohn Nicky Templer vorbereitet hatte, waren die Anwesenden gefangen von den Bildern und von den Erzählungen des Vorsitzenden. Untermalt mit Songs aus den verschiedenen Jahrzehnten von der Band „Größdorfer Saureiter“, wurde die Zeitreise ein unvergessenes Erlebnis. Mit spontanen Interviewpartnern aus den verschiedenen Jahrzehnten, lebten viele Erinnerungen wieder auf und jeder im Saal konnte die Entstehung des Vereins leibhaftig miterleben. Gespickt mit Details und einer gelungenen Auswahl aus der Festschrift war dieser Programmpunkt absolut kurzweilig und fernsehreif.

 

Die Ehrungen von Verbandsseite übernahm wie gewohnt der BLSV-Vorsitzende für den Kreis 20, Werner Marras. Er überbrachte die Glückwünsche der Verbandsspitze und gratulierte persönlich der Vorstandschaft für dieses Ereignis. Die Ehrungen von Vereinsseite waren ebenso eine Herzensangelegenheit, da mit Harry Wendler und Günter Lenard zwei Gründungsmitglieder im Brennpunkt standen. Zudem ist Lenard der einzige, der 50 Jahre als Mitglied dem Verein die Treue hält.

 

Den Abschluss des offiziellen Teiles bildete die ersehnte Verlosung der attraktiven Preise, welche die Vorstandschaft vorbereitet hatte. Herbert Müller und Wilhelm Partsch wurden von Frau Tanja Schorer-Dremel als Glücksgöttin unterstützt und alle fieberten der Verlosung des Hauptpreises entgegen. Ein Wellnesswochenende in Bad Gögging, Hotel Marc Aurel, ging an Gerd Hirschelmann, ehemaliger Spitzenfaustballer beim PSV Eichstätt. Mit Viel Beifall von allen nahm er freudestrahlend diesen überragenden Preis entgegen.

 

Als dann Peter Schöpfel nochmals eine kurze Laudatio über Eduard Templer anführte, kam es zu stehenden Ovationen. Nicht nur die Vorbereitung und Durchführung der Feier stufte Peter Schöpfel unter „Hervorragend“ ein, auch die Meisterleistung bei der Chronikerstellung, die aus den Recherchen und der Feder des 1. Vorsitzenden entstand, war der Auslöser für diese besondere Geste der Besucher.

 

Über einen Zeitraum von einem Jahr sammelte Eduard Templer Informationen, Schriftmaterial und Bilder und musste vor allem alle Protokolle der Ausschusssitzungen und Jahreshauptversammlungen studieren, um die Entwicklung des Vereins zu verinnerlichen. Als große Unterstützung nutzte er die ausgezeichnete Vorarbeit von Matthais Stocker, der die wichtigen Daten in einer lückenlosen Statistik umsetzte. Ebenso fand er in den Spartenleitern wichtige Zuarbeiter für die Umsetzung. Gerade Hans Eder hatte mit seiner Ausarbeitung über dessen aktive Spartenleiterzeit bei den Leichtathleten sehr großen Anteil an dem Ergebnis der Chronik.

 

Diese kann bei Eduard Templer, Tel. 08421-8009-501, bestellt werden. Weiterhin liegen Exemplare bei Mode Ruoff, Sport Neumüller, Weinlokal Zerberus, sowie bei Sport & Action auf. Um einen Unkostenbeitrag von 5 Euro wird gebeten.

 

Für fetzige Tanzmusik, genau im Sinne der Besucher, sorgten die „Größdorfer Saureiter“ mit Martin und Larsen, die mit ihrem Taktgefühl für ausgelassene Stimmung sorgten.

 

Zum Artikel "Jubiläumsgala am 08.11.2008 - Ehrungen" geht es HIER

Zur Bildergalerie geht es HIER