Am Freitag, den 11.02.2011 fand die Jahreshauptversammlung des PSV Eichstätt im Saal des Gasthof Krone statt.

11-02_jahreshauptversammlung_200

Die Jahreshauptversammlung des PSV Eichstätt fand sehr großen Anklang und der Vorsitzende, Eduard Templer, brachte in kurzweiligen Ausführungen das Sport- und Vereinsjahr 2010 gekonnt in Erinnerung. Zur Freude des Vorsitzenden konnte er dem Ehrenmitglied, Michael Beck, für 50 Jahre Treue zum Verein ein besonderes Geschenk überreichen. Auch die Aufnahme von Rudi Sturm als 6. Ehrenmitglied im PSV Eichstätt war mit großem Applaus begleitet.

Nach der Totenehrung übergab Templer an Bürgermeister Josef Schmidramsl, der in seiner Begrüßung die Wichtigkeit des Vereins in der Stadt Eichstätt hervorhob und vor allem den Sport für Kinder und Jugendliche als sehr wichtig in deren Entwicklung sieht. Dabei ist der Einsatz der ehrenamtlichen Vereinsmitglieder nicht hoch genug zu würdigen und Schmidramsl bedankte sich im Namen von OB Neumeyer und des gesamten Stadtrates bei allen Mitstreitern des Verein für diese hervorragende Arbeit.

Beim Rückblick des Vorsitzenden zitierte dieser ein Sprichwort: "Träume sind erlaubt". Und dieser Traum ist für Michael Bußmann in Erfüllung gegangen. Mit seiner Partnerin, Elvira Fuhrmann aus Augsburg, erreichte er bei den Weltmeisterschaften Taekwondo-Technik, in Tashkent/Usbekistan, im Oktober letzten Jahres, die Goldmedaille und somit hatte der Verein den ersten Weltmeister in seinen Reihen. Gebührend empfangen und von der Gemeinde Schernfeld und der Stadt Eichstätt, mit dem Eintrag in das goldene Buch geehrt, war dies sicherlich der absolute Höhepunkt im Vereinsjahr. Aber nicht nur dieser Erfolg war imponierend, denn Templer verwies sehr deutlich auf die tägliche Trainingsarbeit in den Sparten und die Wichtigkeit dieser Basisarbeit. Mit einer unglaublichen Erfolgsbilanz, von den Kreismeisterschaften, bis hin zu Weltmeisterschaften, wartete der Vorsitzende in seiner Übersicht auf. Sage uns schreibe 152 Goldmedaillen, 106 mal Silber und 62 mal Bronze konnten die Wettkämpfer des PSV im letzten Jahr von allen Meisterschaften und Veranstaltungen mitbringen. Bei der Ehrung durch Landkreis und durch die Stadt Eichstätt stellte der Verein mit 24 Aktiven mit Abstand die größte Teilnehmerzahl.

Mit der Durchführung von vier hochkarätigen Meisterschaften zeigte sich der Verein als hervorragender Ausrichter und stellte seine Organisationsfähigkeiten mehrmals unter Beweis. Dabei hob der Vorsitzende die sehr gute Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei hervor und bedankte sich bei Polizeidirektor Hubert Müller für seine Unterstützung. Die Statistik für das letzte Jahr konnte sich mehr als sehen lassen. Mit über 1100 Mitgliedern ist sehr großes Interesse zu sehen. Davon treiben 60% Kinder und Jugendliche Sport und aus dem Stadtgebiet Eichstätt nehmen ca. 550 Mitglieder die Sportstätten in Anspruch.

Mit über 40 qualifizierten Übungsleitern und zahlreichen Helfern kann der Sportbetrieb reibungslos durchgeführt werden. Besonders brachte dies auch die finanzielle Darstellung von Schatzmeister Klaus Wittmann zu Tage, der sehr detailliert die Finanzsituation des Vereins darstellte und von den Kassenprüfern und dem Vorsitzenden höchstes Lob für seine tadellose Arbeit erntete. Zum Ende seiner Ausführungen bedankte sich Templer beim Landkreis und der Stadt Eichstätt für die Unterstützung und Zuschüsse für das letzte Jahr. Auch bei den zahlreichen Sponsoren sprach er eine herzliches Danke aus.

 

2011-02-11-jahreshauptversammlung_030

 

Bei den anschließenden Spartenberichten wurden nochmals die Aktivitäten durch die Spartenleiter in Erinnerung gerufen.

Leichtathletik
Rudolf Bärnreuther gab den Rückblick für die Leichtathleten bekannt. Der Alterskegel liegt von 5-16 Jahren. Bis zu 38 Kinder und Jugendliche halten sich in dieser Sportart fit. Beim Gauturnfest in Gaimersheim erzielte man beachtliche Erfolge.

Schwimmen
Jörg Neumüller ist mit der Entwicklung der Sparte sehr zufrieden. Durch ein neues Belegungskonzept in Absprache mit der Bereitschaftspolizei kann die Schwimmhalle noch besser für beide Parteien genutzt werden. So ist die Betreuung der 400 Spartenmitglieder durch ausreichende Trainer gesichert und einige Eltern absolvierten die Ausbildung zum Kampfrichter, die bei Meisterschaften dringend benötigt werden.

Tischtennis
Franz-Josef Rucker erinnerte an den Aufstieg der Herren I in die 2. Bezirksliga und auch im Jugendbereich greift die Nachwuchsarbeit bereits. Momentan stehen zwei Teams an der Tabellenspitze und versuchen diesen Erfolg beizubehalten.

Taekwondo
Da Weltmeister Michael Bußmann mit dem Nationalteam bei einem Vorbereitungslehrgang weilte, gab Thomas Fuchs den Bericht der Sparte bekannt. Mit 10 DAN-Trägern als Übungsleitern hat die Sparte eine hohe Qualität bei den Trainingseinheiten, die alle sehr gut genutzt werden. Der Nachwuchs glänzte bei den Bayerischen Meisterschaften und die Etablierten vertraten den PSV auf allen wichtigen Turnieren in Deutschland.

Kinderturnen
Die Sparte Kinderturnen wird von Rolf Rippich geleitet und erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Die allerkleinsten in der Sparte haben sehr viel Freude an den Übungen.

Gymnastik
Bei der Sparte Gymnastik hat Siegfried Rosner als Spartenleiter ein zuverlässiges Team, das regelmäßig die körperliche Gesundheit, auch im Alter, sehr schätzt und pflegt. Hier sind Herren und Damen sehr herzlichst willkommen, mitzumachen.

Ju-Jutsu

Mit Martina Hiermeier hat die Sparte eine neue Spartenleiterin an der Spitze. Sie übernahm die Verantwortung von Hans-Peter Gabler, der über 22 Jahre die Sparte geleitet hatte. Hiermeier hat ein gutes Übungsleiterteam an der Hand und die ersten Erfolge stellten sich bereits in Herzogenaurach ein.

Tennis
Spartenleiter Wilhelm Partsch verwies auf die Problematik der Benutzung des Tennisplatzes mit verkehrtem Schuhwerk. Dadurch entstehen Reparaturkosten für den Verein.


Zum Bericht über die Ehrungen geht es HIER

Zur Bildergalerie geht es HIER