Die Jahreshauptversammlung des Polizeisportvereins Eichstätt fand sehr großen Anklang. Zum ersten Male weilten Oberbürgermeister Andreas Steppberger sowie MdL Eva Gottstein unter den Ehrengästen.

 

 

 

Mit Tanja Schorer-Dremel, dem Sportbeauftragten Hans Eder, seinem Stellvertreter Gerhard Nieberle, Werner Marras vom BLSV und Schirmherr Peter Schöpfel waren weitere Ehrengäste der Einladung gefolgt. Die Neuwahlen brachten eine leichte Veränderung in der Vorstandschaft. Gabriele Schwägerl legte nach 25 Jahren Schriftführertätigkeit ihr Amt nieder. Seit 1988 war sie mit Rat und Tat für die Geschäftsstelle des Vereins zuständig und erledigte alle Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit. Mit einem kleinen Präsent bedankte sich Eduard Templer und unter dem großen Beifall der Anwesenden wurde ihre Arbeit nochmals gewürdigt.

Vorsitzender bleibt für weitere drei Jahre Eduard Templer, sein Vertreter ist ebenso Rudolf Bärnreuther. Als Schriftführer fungieren neu im Amt Annett Dormeier und Christine Höcht. Schatzmeister Klaus Wittmann wird von Martina Sattler unterstützt. Nicky Templer ist Beisitzer für besondere Aufgaben und die Kassenprüferinnen Tanya Bußmann und Silvia Bentschitsch wurden ebenfalls wieder gewählt. Jugendleiterin bleibt weiterhin Andrea Stöhr. Als Wahlleiter fungierte Hans Eder, der alle Positionen einstimmig im Protokoll festhalten konnte.

Mit einer Schweigeminute wurde an die verstorbenen Mitglieder, Manfred Kosina (Ehrenvorsitzender) und Inge Wulf gedacht. Die Berichte des Vorsitzenden und des Schatzmeisters wurden sehr aufmerksam verfolgt. Templer brachte den Weltmeistertitel von Tanya Bußmann im Taekwondo nochmals in Erinnerung sowie die Bronzemedaille von Helena Fromm in London bei den Olympischen Spielen. Sportlich war das Jahr 2012 wiederum eine absolute Steigerung. Insgesamt 618 Medaillen sammelten die Sportler in den verschiedensten Sportarten. Die Schwimmabteilung war sensationell mit 498 Medaillen in 20 Wettkämpfen überragend. Mit über tausend Mitgliedern ist der Polizeisportverein weiterhin ein Großverein in der Stadt Eichstätt.

Gerade die Erfolge weltweit waren auch Gegenstand der Worte von OB Steppberger, der dadurch den Namen der Stadt Eichstätt im überregionalen Fokus sieht. Finanziell präsentiert sich der Verein sehr geordnet. Die größte Anschaffung im letzten Jahr war die elektronische Zeitnahme für die Schwimmabteilung. Unterstützt von der Ideenwerkstatt der Sparkasse Eichstätt konnte dieser große Posten geschultert werden. Die Kassenprüfer bescheinigten eine tadellose Kassenführung von Klaus Wittmann. Bei den Spartenberichten wurden die sensationellen Ergebnisse der Schwimmabteilung und der Taekwondo-Abteilung konzentriert verfolgt.

Zur Freude von Spartenleiter Rudolf Bärnreuther wächst im Bereich Leichtathletik ein guter Nachwuchs heran. Beim Kinderturnen ist ein leichter Rückgang zu erkennen, den Rolf Rippich mit zusätzlichem Angebot stoppen will. Die Sparten Ju-Jutsu mit Marina Hiermeier, Tennis mit Willi Partsch, Gymnastik mit Siegfried Rosner, Tischtennis mit Alexander Beer lobten den Trainingsfleiß der Sportler. Wobei beim den Tischtennisspielern durch persönliche Gründe einige Leistungsträger nicht mehr zur Verfügung stehen.

Mit dem Dank an alle Sponsoren, an die Vorstandschaft, an die Sparten-und Übungsleiter sowie an die Stadt Eichstätt und den Landkreis Eichstätt endete der Bericht des Vorsitzenden.

Die neue Vorstandschaft, von links: Eduard Templer (1. Vorsitzender), Nicky Templer (Beisitzer), Gabriele Schwägerl,
Rudolf Bärnreuther (2. Vorsitzender), Martina Sattler (2. Schatzmeisterin), Christine Höcht (2. Schriftführerin),
Klaus Wittmann (1. Schatzmeister), Andrea Stöhr (Jugendleiterin)

nicht auf dem Bild: Annett Dormeier (1. Schriftführerin)