Die Jahreshauptversammlung des PSV Eichstätt fand sehr großen Anklang und so konnte der 1. Vorsitzende Eduard Templer neben den zahlreichen Mitgliedern auch Oberbürgermeister Andreas Steppberger, Bürgermeister Josef Schmidramsl, Landtagsabgeordnete Tanja Schorer-Dremel, BLSV Kreisvorsitzenden Werner Marras, den Sportbeauftragten der Stadt Eichstätt, Hans Eder und Schirmherrn Peter Schöpfel herzlichst begrüßen.

 

 

OB Steppberger war beeindruckt von der Darstellung des Vereins und stellte fest, dass der PSV Eichstätt den Namen der Stadt weltweit transportiert. Beim Bericht von Templer war natürlich die ausgezeichnete Bilanz der Medaillen im Sportjahr 2013 ein absoluter Hingucker. Die Erfolge der Ausnahmeathleten Michael und Tanya Bußmann bei der WM und der EM sowie der Deutschen Meisterschaft im Taekwondo stehen dem PSV Eichstätt sehr gut zum Gesicht. Mit der Schwimmabteilung, die alleine 638 Medaillen (260 Gold, 201 Silber, 177 Bronze) gesammelt haben, tragen diese hauptsächlich zu dieser unglaublichen Zahl von 774 Medaillen bei.

Erfreulich auch der Nachwuchs bei den Leichtathleten mit den Familien Horak und Sendtner, die sich bereits bei Bayerischen Meisterschaften im Jugendbereich einen Namen gemacht haben. Die Mitgliederentwicklung viel ebenfalls sehr positiv aus. Mit 1172 Mitgliedern steht der Verein als interessanter Sportverein da. Mit dem Zertifizierungsverfahren beim Dachverband der Deutschen Polizeisportvereine hat sich der PSV Eichstätt eine bedeutende Wertschätzung gesichert. Mit dem Logo IPO 110 (Interessant-Polizeinah-Original) ist auch Polizei drin, wo Polizei draufsteht. Die Mitglieder wurden weiterhin über die Satzungsänderung informiert, die in einer außergewöhnlichen Mitgliedersammlung im November 2013 vorgenommen wurde.

 

 

Mit dem Dank an die Sponsoren des Vereins übergab der Vorsitzenden an den 1. Schatzmeister, Klaus Wittmann. Dieser präsentierte die Zahlen für das abgelaufene Jahr in hervorragender und übersichtlichen Weise. Finanziell ist der Verein in sicheren Gewässern. Die Entlastung war nur noch eine Formsache. Die Berichterstattung der Spartenleiter war sehr informativ und spannend.

Leichtathletik und Kinderturnen
Rudolf Bärnreuther berichtete von sehr guter Trainingsbeteiligung mit bis zu 30 Kindern. Mit den Geschwistern Dario, Flavio und Serena Horak hat man im Laufwettbewerb sehr guten Nachwuchs erhalten. Ebenso mit Timo und Mira Sendtner zeichnet sich eine neue Laufgeneration beim PSV Eichstätt ab. Die Erfolge bei den Bayerischen Crosslaufmeisterschaften waren beeindruckend.

Schwimmabteilung
Die imposanten Zahlen wurden von Jörg Neumüller nochmals detailliert dargestellt. Der Trainingsfleiß ist ungebrochen sowohl im Jugendbereich als auch bei den Erwachsenen. Man befindet sich durch große Anzahl der Nachwuchsschwimmer an der Grenze bei den Trainingseinheiten und eine Neuaufnahme in der Sparte ist nur sehr schwer umzusetzen.

Tennis
In Abwesenheit von Wilhelm Partsch informiert Eduard Templer über den Tennisplatz, der sowohl von den Vereinsmitgliedern, als auch von den Beschäftigten der II. Bereitschaftspolizeiabteilung genutzt werden kann.

Tischtennis
Franz-Josef Rucker vertrat Spartenleiter Alexander Beer. Mit der 1. Jungenmannschaft liegt man im Aufstiegsrennen von der 1. Kreisliga in die Bezirksliga. Mit zwei Meisterschaftstiteln konnten die 3. Und 4. Mannschaft jeweils den Aufstieg feiern. Im Nachwuchsbereich sind noch sehr viele Optionen offen. Erfreulich sind die drei neuen Übungsleiter. Mit Matthias Wiegner, Thomas Arzenheimer und Daniel Adlkofer stehen nun weitere Trainer zur Verfügung.

Gymnastik
Siegfried Rosner berichtete vom Trainingsfleiß der Seniorengruppe und erinnerte an den ersten „Auslandseinsatz“ beim 40-jährigen Jubiläum des BLSV beim TSV Kösching, das als sehr gelungen angesehen wurde.

Taekwondo
Thomas Fuchs vertrat Michael Bußmann in souveräner Manier und bestätigte die ausgezeichnete Lage der Abteilung. Alle Sportveranstaltungen waren hervorragend von der Sparte organisiert. Insgesamt acht mal war die Abteilung Ausrichter er Deutschen Meisterschaften in der Saturn Arena. 2013 war die letzte große Veranstaltung zu bewältigen, bei der das Team wieder mit Sachverstand in der Organisation glänzte.

Ju-Jutsu
Martina Hiermeier berichtete von 3 Gürtelprüfung mit insgesamt 38 Prüflingen, die durch die hervorragende Vorbereitung alle den nächsten Gürtel erreichen konnten.

Jugendleiterin
Andrea Stöhr konnte keine Probleme im Jugendbereich aufzeigen und bedankte sich bei allen Spartenleitern für die sehr gute Unterstützung im Jugendbereich.