psv logoBei der Jahreshauptversammlung des Polizei-Sportvereins Eichstätt standen Neuwahlen auf der Tagesordnung.

 

 

Mit Thomas Neumüller übernimmt ein Eigengewächs des Vereins die Position als 2. Vorsitzender und löst Rudolf Bärnreuther in der Vorstandschaft ab. Für die nächsten und „letzten“ drei Jahre wird Eduard Templer die Geschicke des Vereins leiten. Schatzmeister Klaus Wittmann und Schriftführerin Annett Dormeier stehen ihm weiterhin zur Seite. Mit Martina Sattler und Christine Rosner ist die Führung komplett. Rudolf Bärnreuther ist aber weiterhin als Spartenleiter Leichtathletik für den Verein zur Stelle. Vorsitzender Eduard Templer war beeindruckt von der Resonanz der Mitglieder. Rund 140 Anwesende gaben der Veranstaltung mehr als einen würdigen Rahmen. In Vertretung von OB Andreas Steppberger überbrachte der 3. Bürgermeister, Gerhard Nieberle, die Grüße und Wünsche der Stadtführung. Als treue Gäste begleiteten die Versammlung die stellvertretende Landrätin und Landtagsabgeordnete, Tanja Schorer-Dremel und Werner Marras vom BLSV. Mit der Anwesenheit des Hausherrn der II. Bereitschaftspolizeiabteilung, LtPD Hubert Müller, wurde die Versammlung erheblich aufgewertet. Gespannt lauschten die Anwesenden die Worte von Hubert Müller bei seiner Begrüßungsrede, die mit viel Applaus begleitet wurde. Ebenso besteht mit Sportfreund Peter Schöpfel eine sehr enge Verbindung. Ein herzlicher Gruß ging an die anwesenden Ehrenmitglieder Rudolf Sturm, Hans Eder und Hans-Peter Gabler.

Mit einer imposanten Auflistung der erreichten Medaillen im Sportjahr 2015 wurde das sensationelle Sportjahr sehr deutlich nochmals in Erinnerung gerufen. Mit Stolz stellte der Vorsitzende fest, dass der Verein zur Zeit auf sehr hohem, sportlichem Niveau seine Ziele erreicht und eine neue Bestmarke aufgestellt hat. Bei allen Wettbewerben-International und National - konnte man insgesamt 809 Medaillen erreichen. Eine bis dahin nicht dagewesene Zahl. 413 mal Gold, 264 mal Silber und 231 mal Bronze führten zu diesem glanzvollen Ergebnis. Herausragend waren sicherlich der komplette Medaillensatz bei den Europameisterschaften im Taekwondo-Technik in Belgrad. Mit dem Team sicherte sich Tanya Bußmann die Goldmedaille. Michael Bußmann wurde im Einzel mit Silber und im Team mit Bronze gekürt. Bei Deutschen Meisterschaften erreichte das Taekwondo Team 1x Silber und 3xBronze. Überragend auch die 4x100m Freistilstaffel der Schwimmsparte bei der Deutschen Mastermeisterschaft. Dies war zugleich die erste Staffelmedaille bei einer Deutschen Meisterschaft in der Geschichte der Schwimmabteilung.

Bei der Ehrung der Sportler durch die Stadt Eichstätt stellte der Verein die bisher höchste Anzahl von 28 Athleten und bei der Ehrung durch den Landkreis waren 17 Athleten für das Sportjahr 2014 geehrt worden, die mindestens einen 3. Platz bei einer Bayerischen Meisterschaft ereichten. Bei den Vereinsmitgliedern zeigte sich 2015 eine sehr stabile Entwicklung. Mit 1175 Mitgliedern konnte der PSV seine Position behaupten und diese Kontinuität bestätigen. Bemerkenswert der Anteil der Jugendlichen mit 668 Mitgliedern (57%). Aus dem Stadtgebiet hat der Verein 609 Mitglieder (52%) in seiner Obhut, welche die Trainingsmöglichkeiten nutzen. Die Ausrichtung von vier Meisterschaften, Internationale Bayerische Kurzbahnmeisterschaft im Schwimmen, Minimeisterschaft Tischtennis, Eichstätter Jahrgangsschwimmen, 10. Eichstätter Nachwuchsschwimmen bedeuteten viel Vorarbeit und Organisation für alle Beteiligten. Bravourös konnten diese Veranstaltungen umgesetzt werden.

Um dies alles bewältigen zu können, braucht jeder Verein sehr gut ausgebildete Übungsleiter und Trainer. Mit 40 Übungsleiter-Lizenzen ist der PSV sehr gut aufgestellt und bereits im Jugendbereich werden Helfer an diese Aufgabe herangeführt. Die Brandschutzmaßnahmen im Sportzentrum der Bereitschaftspolizei brachten und bringen weiterhin sehr große Einschränkungen für den Sportbetrieb. Bis Ende Juli ist die Sporthalle komplett gesperrt. Auslagerung von Sparten waren die Folge. Dank der guten Zusammenarbeit im Sportarbeitskreis konnte der Vorsitzende allen betroffenen Sparten die Trainingsstunden weiterhin ermöglichen. Zum Schluss seiner Ausführungen bedankte sich Templer bei allen Unterstützer des Vereins. Besonders sprach er den Dank nochmals an Hubert Müller für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Dienststelle und Verein aus.

Der Kassenbericht von Schatzmeister Klaus Wittmann wurde in perfekter Darstellung präsentiert. Mit einem Plus konnte der Schatzmeister die Anwesenden informieren. Die Kassenprüfer, Tayna Bußmann und Silvia Bentschitsch, bescheinigten dem Finanzverwalter eine ausgezeichnete Arbeit und somit konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.

Berichte aus den Sparten:

Leichtathletik - Rudolf Bärnreuther
Bei den anschließenden Spartenberichten wurden nochmals die Aktivitäten durch die Spartenleiter in Erinnerung gerufen. Rudolf Bärnreuther gab den Rückblick für die Leichtathleten bekannt. Sehr erfreulich konnte er einen regen Zulauf für die Sparte berichten. Erfolge bei Laufmeisterschaften, Hallenmeisterschaften und beim Gauturnfest brachten die ersten Früchte der Trainingseinheiten. Der Wechsel der Geschwister Horak zum MTV Ingolstadt wurde von Bärnreuther schweren Herzens genehmigt, weil einfach die sportlichen Möglichkeiten in Ingolstadt für beide sehr gut sind.

Schwimmen - Jörg Neumüller
Für die Qualität der Schwimmsparte hatte Jörg Neumüller viel Positives in seinem Bericht. Die Sparte erfreut sich immer noch sehr starkem Zuspruch, der allerdings nur unter sorgfältiger Prüfung umgesetzt werden kann, da die Kapazität in den Trainingsstunden voll ausgereizt ist. Mit 85 Kindern und Jugendlichen bei einer Trainingseinheit ist das Schwimmbad mehr als sehr gut ausgelastet. Die Sparte war mit der Sperrung der Schwimmhalle im Sommer mehr als lahmgelegt. Dies konnte man jedoch mit Trainingsstunden im Freibad in Breitenfurt sehr gut ausgleichen. Neumüller wies in diesem Zusammenhang auf katastrophale Situation bei einem Ausfall des BePo-Bades. In Eichstätt geht dann in Sachen Schwimmen gar nichts mehr.

Tennis - Wilhelm Partsch
Der Tennisplatz in der II. BPA steht sowohl den Vereinsmitgliedern als auch den Beschäftigten der II. BPA zur Verfügung. Das eingeführte Platzbelegungssystem hat sich sehr gut bewährt.

Tischtennis - Franz-Josef Rucker
Für die Tischtennissparte gab Franz-Josef Rucker einen Einblick in die Erfolge. Drei der vier Herrenmannschaften konnten ihr Ziel erreichen und die Klasse halten. Die 4. Mannschaft musste leider aus Spielermangel zurückgezogen werden. Überrascht und sehr erfreut war Spartenleiter Alexander Beer über den 2. Platz in der 2. Bezirksliga der ersten Jungenmannschaft.

Taekwondo - Michael Bußmann
Überaus erfolgreich und kaum zu überbieten war die Ausführung der Sparte Taekwondo durch Spartenleiter Michael Bußmann. Die Teilnahmen international sowie Deutschen und Bayerischen Meisterschaften brachten wiederrum überragende Erfolge. Mit 13 DAN-Trägern im Trainerstab ist die Sparte hervorragend besetzt und sorgt für ausgezeichnete Trainingseinheiten. Sage und schreibe 110 Teilnehmer bei Gürtelprüfungen konnten die nächste Stufe erreichen. Renate Betz wurde mit dem 3. DAN ausgezeichnet und Jürgen Patz konnte den 2. DAN erfolgreich für sich in Anspruch nehmen.

Kinderturnen - Rolf Rippich
Die Sparte Kinderturnen wird von Rolf Rippich geleitet und erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Höhepunkte sind immer wieder die Bootstour nach Pfünz und das Nikolausturnen, bei dem auch die Sportabzeichen verteilt wurden. 28 Kinder konnten diese Qualifikation erreichen.

Gymnastik - Siegfried Rosner
Bei der Sparte Gymnastik hat Siegfried Rosner als Spartenleiter ein zuverlässiges Team, das regelmäßig die körperliche Gesundheit, auch im Alter, sehr schätzt und pflegt. Wichtig für ihn war, dass sich niemand bei den Übungsstunden verletzt hat.

Ju-Jutsu - Martin Hiermeier
Zur großen Freude von Spartenleiterin Martina Hiermeier konnte Reiner Göppert den 1. DAN bei der Prüfung mit sehr gutem Ergebnis erreichen. Auch hier bestanden alle Teilnehmer die Gürtelprüfungen. In der Sparte hat man ein Dreiteilung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Trainingsbetrieb.

Jugendleiterin - Andrea Stöhr
Jugendleiterin Andrea Stöhr konnte in ihrem Bereich bei den Kindern und Jugendlichen nur positives berichten und feststellen, dass alles für die Jugendlichen im Verein getan wird.

Nach diesen überaus interessanten Berichten aus den Sparten wurden 29 Mitglieder für langjährige Zugehörigkeit durch Eduard Templer und Rudolf Bärnreuther geehrt. Zum Bericht geht es HIER.