Schon Wochen vorher hatte sich der Leichtathletiknachwuchs des PSV auf die offenen Hallenkreismeisterschaften in Rain gefreut und intensiv vorbereitet.

 

 

Leider war aber schon im Vorfeld klar, dass Mira Sendtner nicht antreten kann und auch Serena Horak musste auf Grund einer Verletzung kurzfristig absagen. So waren letztendlich nur noch Timo Sendtner und die Brüder Horak für den PSV am Start. Erstmalig in ihrer Leichathletiklaufbahn traten die Jungs einen 5-Kampf in der Halle an. Timo und Dario konnten sich mit Konkurrenten der LG Donau-Ries, Rain, Augsburg und München im Hochsprung, 35m Sprint, Kugel (3kg) stoßen, Stand-Weitsprung und Mittelstrecke (540m) messen.

Timo Sendtner startete prima den Wettkampf und übersprang im Hochsprung die 1,25m. Nur sein Vereinskamerad Dario Horak konnte diese Höhe bei den M12 mit überspringen. Mit 6,1 sec. auf 35 m und einer guten Leistung im Kugelstoßen sicherte sich Timo mit 2,03m beim Standweitsprung bei den M12 die Aussicht auf einen Podestplatz. Umso trauriger, dass der 11jährige kurz vor der letzten Disziplin auf Grund eines Infekts den Wettkampf beenden musste. Trotz einer fehlenden Disziplin belegte Timo noch einen tollen 6.Platz.

Motiviert nach der guten Hochsprungvorstellung ging Dario bei den 35m an den Start. Mit 5,9 sec. war Dario der schnellste seiner Altersklasse. Mit über 6,70m konnte der 11jährige auch beim Kugelstoßen zufrieden sein. Persönliche Bestleistung rief der Nachwuchsathlet mit 2,19cm beim Standweitsprung ab. In seiner Königsdisziplin, der Mittelstrecke, ließ Dario nichts anbrennen und gewann mit großem Vorsprung. Damit belegte er bei den offenen Hallen-Kreismeisterschaften den 1.Platz.

 


von links: Flavio, Dario Horak

 

Sein jüngere Bruder Flavio hatte mit sehr starker Konkurrenz aus München-Ost bei den M10 zu kämpfen. Im 35m Sprint konnte er zeitgleich mit Armin Kuffer aus München über die Ziellinie sprinten. Auch beim 4-Rundenlauf war Flavio nur eine Sekunde hinter dem Ausnahmetalent aus München. Beim Hochsprung lieferten sich die beiden 9jährigen einen spannendes Finale. Obwohl Flavio seine Besthöhe von 1,15m übersprang, musste er sich um 5cm der Konkurrenz geschlagen geben. Mit 1,83m knackte Flavio seine Bestleistung im Standweitsprung, konnte aber dann beim  Medizinball stoßen nicht mehr ausreichend Punkte sammeln. Somit freute sich der junge PSVler am Ende seines ersten 5-Kampfs über die Silbermedaille.