leichtathletikDer dritte, und damit letzte Lauf der Ismaninger Winterlaufserie machte am Sonntag, den 8. Februar, seinem Namen alle Ehre.

 

 

Schnee, eiskalter Wind und eine stellenweise sehr vereiste Laufstrecke machte es den laufbegeisterten Schülern und Jugendlichen nicht einfach. Nachdem  Dario bei den MU14 nach 2 Läufen auf Platz 2 lag und ihm nur 3 Sekunden zum Führenden fehlte, war sein Ziel klar: von Beginn an hohes Tempo und alles riskieren. Sein jüngere Bruder Flavio konnte es etwas gelassener angehen, hatte er sich in den ersten beiden Läufen doch schon einen beachtlichen Vorsprung herausgelaufen.

Die erst 9jährige Serena hatte sich völlig überraschend bei den WU12 mit einem hauchdünnen Vorsprung auf Platz 1 gelaufen. Ihr Ziel war es heute, auf der für sie doch ungewohnt langen Strecken von 2 Kilometer im Vergleich zu den Älteren nicht zu viel Zeit zu verlieren. Im Schneesturm, angeheizt von einer Trommlergruppe, machten sich die Schüler und Jugendliche alle gleichzeitig auf die 2000m lange Strecke. Der 12 jährige Dario lief mit einer Führungsgruppe von 6 Läufern bis zum Wendepunkt. Auch Flavio konnte dem hohen Tempo standhalten. Etwa 200m vor dem Ziel begann dann der bitterliche Kampf um die Rangfolgen.

 


von links: Dario, Flavio und Serena Horak

 

Dank seines tollen Stehvermögens konnte Dario noch an Tempo zulegen und überquerte nach 7.55 min. als Gesamtzweiter die Ziellinie. Mit diesem schnellen Rennen konnte  Dario Horak von Patz 2 nach Addition aller drei Läufe bei der Ismaninger Winterlaufserie in seiner AK MU14 auf den hervorragenden 1. Platz laufen. In der Gesamtwertung erreichte das Lauftalent den 3.Platz!

Flavio Horak lief wie gewohnt ein starkes Rennen. Seine Konkurrenten, vorwiegend aus dem Münchner Raum,  hatten dem hohen Tempo nichts entgegenzusetzen. Der 10jährige beendete die 2 Km in einer Zeit von 8.07min. Dies bedeutete auch für ihn in seiner AK MU12 den 1. Platz. In der Gesamtwertung erreichte Flavio unter all den „Großen“ einen spitzen 6. Platz.

Die Jüngste im Bunde kämpfte heute nicht nur gegen die ältere Konkurrenz, sondern auch gegen Schnee und Wind. Auch Serena lief mit Begeisterung die 2000m und freute sich nach 10.10min über den warmen Tee im Zielbereich. Zwar konnte sie ihren ersten Platz nach den ersten beiden Läufen nicht verteidigen, freute sich aber riesig über den 2. Paltz in ihrer AK WU12.