leichtathletikAm Samstag, den 02.12.2017 fand der jährliche Sprintdreikampf in der LAC Quelle Fürth Leichtathletikhalle statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der PSV Eichstätt, vertreten durch Nick Leixner sowie Philipp und Alexander Reithmeier, war ebenfalls mit von der Partie. Auch dieses Jahr war ein sehr breites Teilnehmerfeld vertreten, allein in der Männerklasse waren es schon über 70 Athleten.
Gestartet wurde mit dem Klassiker - 60m Sprint. Philipp war mit 7,25 Sekunden zufrieden auf Gesamtplatz 10. Alexander blieb ein paar Plätze dahinter, in 7,39 Sekunden. Nick, bei dem Laufen eigentlich erst ab 5.000m beginnt, zeigte sich mit 8,02 Sekunden sehr zufrieden.

Ein „Geschwindigkeitstest“ stand als nächste Disziplin auf dem Programm. 30m fliegend, der Anlauf konnte frei gewählt werden. Philipp lief mit 2,96 Sekunden die sechstschnellste Zeit des Tages, Alexander zeigte sich mit 3,04 Sekunden ebenfalls zufrieden, war er doch 18 Monate lang mit einer hartnäckigen Plantarfascilitis relativ eingeschränkt im Training. Nick zeigte, dass auch ein „Langstreckler“ eine gewisse Grundgeschwindigkeit braucht und komplettierte ein solides Ergebnis für den PSV Eichstätt in 3,37 Sekunden.

Die 150m waren als dritte Disziplin auf dem Plan. Auch hier war Philipp der schnellste vom Trio des PSV Eichstätt und lief mit 17,09 Sekunden auf den Gesamt 6. Rang. Knapp dahinter mit 17,31 Sekunden lief Alexander ins Ziel. Nick, für den das der erste Sprintwettkampf als Ausdauersportler überhaupt war, rundete das Ergebnis mit 19,59 Sekunden ab. Ein sehr achtbares Ergebnis für Nick, ist doch das Ausdauertraining komplett gegenteilig zum Sprinttraining. „Die Startform für die Hallensaison ist gut, mal sehen, wie die Meisterschaften im Januar verlaufen. Da legen wir dann noch eine Schippe oben drauf, “ so Spartenleiter Alexander Reithmeier.