Drei Sportler des PSV Eichstätt haben sich in Stuttgart erfolgreich der Prüfung zum Meister und Großmeister" gestellt.

 

 

Erstmals fand diese Prüfung im Rahmen des Taekwondo-Weltverbandes vor einem ausschließlich koreanischen Gremium in Europa statt und nicht wie üblich im Kukkiwon in Seoul. Drei Tage dauerte der Prüfungsstress in den Bereichen Technik, Kampf und Bruchtest. Auch eine umfangreiche schriftliche Arbeit musste abgegeben werden. Von den 120 Teilnehmern bestanden rund fünfzig die Prüfung nicht.

Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse hatten die drei Eichstätter dann aber allen Grund zur Freude, Josef Loderer bestand die Prüfung zum 3. Dan, Stephan Zinsmeister die Prüfung zum 5. Dan und Michael Bußmann (Vizepräsident der deutschen Taekwondo Union, Abteilungsleiter des PSV)  bestand die Prüfung zum 7. Dan. Michael Bußmann ist somit jüngster deutscher Großmeister, dessen Dangrad im Mutterland Korea anerkannt und eingetragen ist.

 


von links: Josef Loderer, Stephan Zinsmeister, Michael Bußmann