Bereits zum fünften Male richtete der PSV einen familiären Empfang für seine WM-Teilnehmer in der Sporthalle der Bereitschaftspolizei aus.

 

 

Tanya und Michael Bußmann waren im Nationalkader der Deutschen Taekwondo-Union für die Weltmeisterschaft in Mexiko, Aguascalientes, eingesetzt. Mit der Bronzemedaille von Michael Bußmann im Einzelwettbewerb war dies zugleich die 5. WM-Medaille für den PSV Eichstätt in dieser Sportart. Tanya Bußmann erreichte mit ihrem Frauenteam einen beachtlichen 5. Platz. Die Vorstandschaft mit Eduard Templer, Rudolf Bärnreuther und Klaus Wittmann organisierten diesen traditionellen Empfang im Rahmen der Trainingsgruppen der Taekwondo-Abteilung.

Dazu fanden sich zahlreichen Sportler in der Halle ein und konnten die WM-Teilnehmer persönlichen zu ihren Erfolgen gratulieren. Die beiden Sportbeauftragten der Stadt Eichstätt, Gerhard Nieberle und Horst Bacherle, überbrachten die Glückwünsche von Oberbürgermeister Andreas Steppberger und hoben die hervorragende Leistung beider Sportler heraus. Auch der Name der Stadt Eichstätt ist somit weltweit wieder einmal in Erscheinung getreten. Musikalisch umrahmt wurde der Empfang vom Fanfarenzug Eichstätt, der auch bereits zum 5. Male zur guten Stimmung beigetragen hat.

 


Die WM-Teilnehmer Tanya und Michael Bußmann im Kreise der Taekwondo-Sportler. Gratulanten waren
die Vorstandschaft des Vereins mit  Eduard Templer, Rudolf Bärnreuther, Klaus Wittmann und die beiden
Sportbeauftragten der Stadt Eichstätt, Gerhard Nieberle und Horst Bacherle. Im Hintergrund der Fanfarenzug.

 

Michael Bußmann wurde unter 23 Startern mit der Bronzemedaille belohnt. Im Halbfinale musste er sich nach zwei Wertungsdurchgängen mit der Winzigkeit von sechs Hundertstel Wertungspunkten geschlagen geben und verpasste das Finale. Dennoch ist sein Erfolg wiederrum ein großes Ereignis für den Verein. Das Frauenteam mit Tanya Bußmann traf es noch härter. Im Viertelfinale waren zwei Hundertstel Wertungspunkte ausschlaggebend, um ins Finale zu kommen. Mit Amerika hatte man bei der Auslosung einen der hohen Favoriten zugelost bekommen und musste sich mit dieser Winzigkeit geschlagen geben. Dennoch wertete das Team die Platzierung als Erfolg bei dieser Weltmeisterschaft. Deutschland kehrte mit 1 Goldmedaille und 4 Bronzemedaillen nach Hause. Die Nationenwertung gewann Korea vor China und den USA.