taekwondoZum 30. Mal fand in Sindelfingen, genauer im Glaspalast, der internationale Park Pokal statt.

 

 

Knapp 800 Taekwondo Sportler kamen aus ganz Europa, um sich bei den Zweikampf- und Technikwettbewerben zu messen. Abteilungsleiter des PSV Eichstätt Michael Bußmann (7. Dan) sowie Frank Marohn (4. Dan) und Christina Schadt (2. Dan) traten in der Schwarzgurt Leistungsklasse Technik an. Auch diese Klassen waren international gut besetzt. Christina war die erste der Eichstätter die an diesem Tag an den Start ging. Mit einer guten Leistung erreichte sie die Finalrunde der besten acht, musste sich dort allerdings geschlagen geben.

 

 

Der nächste Starter, Michael Bußmann beherrschte das Feld von Anfang an. Klar lag er in allen Runden vorne und holte sich somit in einem klar gewonnenen Finale die Goldmedaille. Frank Marohn ging ebenfalls sehr erfahren und selbstbewusst in die erste Runde. Leider bekam er danach Probleme mit seiner rechten Wade. Ein Weitermachen war zeitweise sogar in Frage gestellt. Durch das beherzte Eingreifen eines anwesenden Physiotherapeuten konnte Frank glücklicherweise doch weitermachen und unterlag nur im Finale knapp seinem Kontrahenten aus der Schweiz. Somit ging die Silbermedaille verdient an Frank Marohn.