taekwondoAm vergangenem Samstag und Sonntag fand in der ESKARA Sportarena in Essenbach - die durch ihre außergewöhnliche und innovative Architektur begeistert - die diesjährige German Open Technik statt.

 

 

Die Athleten aus 14 Nationen zeigten Bestleistungen, die das Publikum begeisterten. Einer der ganz großen Abräumer war Michael Bußmann vom PSV Eichstätt. Er gewann sowohl die Teamklasse zusammen mit Christina Senft und Paul Knauthe aus NRW als auch die Königsklasse: die Einzelkategorie. Dabei besiegte er auch im Finale den ehemaligen Weltmeister aus Italien Andrea Notario. Dieses wichtige Turnier war das letzte vor der Nominierung zur Weltmeisterschaft 2016 in Lima/Peru.

Michael Bußmann kann auf eine Doppelnominierung hoffen, das wäre dann die fünfte Weltmeisterschaft in seiner sportlichen Karriere. Mit am Start aus Eichstätt waren noch Manfred Stadtmüller, der sich ebenfalls im Einzel in seiner Altersklasse einen hervorragenden zweiten Platz sichern konnte. Frank Marohn kam auf Platz sechs, Konstanze Esch kam sowohl im Einzel als auch mit ihrem Teamkollegen Sebastian Schäfer unter die ersten acht. Auch Leon Eisentraut konnte sich in der Jugendklasse sehr gut im Mittelfeld behaupten.

 


Michael Bußmann; Bild: Patrick Upmann, DTU

 

Folgende Nationen nahmen an dem Wettberwerb teil:

Belgien
Dänemark
Deutschland
Finnland
Großbritannien
Italien
Niederlande
Norwegen
Österreich
Schweden
Schweiz
Serbien
Slowenien
Türkei