tischtennisNach der schmerzlichen Niederlage zum Rundenauftakt gegen Unsernherrn II wollte der PSV Eichstätt in diesem Spiel gegen den TSV Etting unbedingt den ersten Sieg in der 2. Halbserie einfahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Vorrunde hatte der PSV einen hart umkämpften 9:6 Erfolg gegen Etting erreicht. Leider mussten die Gegner vom TSV auf gleich drei ihrer Stammspieler verzichten und die Eichstätter Mannschaft konnte dies schon sogleich in den Doppelspielen ausnutzen. Alle Doppelspiele konnten die Domstädter für sich entscheiden und legten damit den Grundstein für den Erfolg. Dabei boten besonders Dominik Knolle/Martin Würdinger eine starke Leistung und konnten das unangenehme Einserdoppel der Ettinger mit Sascha Schreiber/Andreas Bischoff mit 3:2 niederhalten. In den anschließenden Einzeln zeigte sich, dass der PSV seinen Gästen an diesem Tag überlegen war: Zwar unterlag Klaus Diepold zunächst gegen Friedemann Bronner, doch dies sollte dann auch schon der Ehrenpunkt für die Gäste gewesen sein.

Alexander Beer hielt den Vorsprung des PSV aus den Doppeln durch seinen stark herausgespielten Sieg gegen Schreiber. Im mittleren und hinteren Paarkreuz ließen Dominik Knolle, Martin Würdinger, Andreas Leesch und Werner Rieger nichts anbrennen und waren ihren Gegnern deutlich überlegen. Damit kam Klaus Diepold die Ehre zu, mit einem Sieg gegen Schreiber bereits den Schlusspunkt für die gesamte Partie zu setzen. Dies bedeutete einen guten Sieg für den Polizei SV Eichstätt. In der nächsten Partie steht ein deutlich schwererer Brocken auf dem Programm, da es dann zum Tabellenzweiten nach Lenting geht.