tischtennisFür die zweite Mannschaft des PSV Eichstätt ging es am 2. Spieltag zu einem sehr wichtigen Spiel nach Lippertshofen, die in diesem Jahr in ihrer neuen Halle antraten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Sieg wäre wichtig um ein Polster auf die Abstiegsränge zu schaffen. Zu Beginn waren die Aussichten schlecht für den PSV. Nach dem Doppel waren die Eichstätter schon mit 2:1 im Hintertreffen. Doch nachdem der PSV sechs Einzelspiele in Folge gewinnen konnte (Arzenheimer gegen Eichhorn R.; Würdinger gegen Zöpfl; Bauch gegen Rehm; Traub gegen Eichhorn F.; Oberholzner gegen Thieme und Kuhn gegen Ryll), war jede Startschwierigkeit vergessen und die Domstädter auf Siegkurs.

Als Würdinger sein Einzel gegen Eichhorn R. verlor kam die Heimmannschaft noch auf 3:7 heran, was jedoch nach dem Sieg von Arzenheimer gegen Zöpfl und dem Erfolg von Traub gegen Rehm nicht groß ins Geweicht fallen sollte. Damit stand der 3:9 Sieg fest. Eine starke Leistung des PSV Eichstätts, die Hoffnung auf Siege in den nächsten Partien macht.