schwimmenMit einem sensationellen und noch nie da gewesenem Ergebnis in der 27 jährigen Vereinsgeschichte der Schwimmabteilung des PSV Eichstätt kehrte das 6-köpfige PSV-Team von den Deutschen Meisterschaften der Masters im Schwimmen vom 31.05.2019 bis 02.06.2019 aus Karlsruhe zurück.

 

 

Bestehend aus einem Mannschaftsmix der PSV-Masters von Trainer Karl Schulze und Mitgliedern des PSV Top-Teams von Trainer Jörg Neumüller gingen die Eichstätter im Karlsruher Fächerbad an den Start. Herausragend dabei die Goldmedaille der Domstädter im Staffelwettbewerb über 4x 50m Brustschwimmen. In der Startfolge Emanuel Höfl, Jörg Neumüller, Rene Hahn und Jonas Schödl ließen die PSV`ler von Anfang an ihren Mitstreitern in der Altersklasse 120 keine Chance. Mit einer Endzeit von 2:11,19 Minuten erreichten sie zudem sogar die zweitschnellste Zeit aller Bruststaffeln bei dieser Veranstaltung. Eine weitere Goldmedaille erkämpfte sich Jörg Neumüller in der AK 55 über die 50m Bruststrecke. In einem harten Zweikampf mit seinem Gegner, dem deutschen Vizemeister über 50m Brust auf der Kurzbahn Ronald Hormann, konnte Neumüller mit fast 2 Zehntel Sekunden Vorsprung in einer Zeit von 34,24 Sekunden anschlagen.

Top in Form befindet sich auch Rene Hahn (AK 25). Mit einer hervorragenden Zeit von 27,25 Sekunden über 50 m Schmetterling konnte er in seiner Altersklasse die Silbermedaille gewinnen. Eine weitere Silbermedaille erschwamm er sich auf der 50m Freistil Sprintstrecke in tollen 25,66 Sekunden. Felix Sobietzki konnte auf der 200m Freistilstrecke in der AK 30 mit einer Endzeit von nur 2:07,38 Minuten voll und ganz überzeugen. Mit dieser Leistung gewann er verdient eine weitere Silbermedaille für das Eichstätter Team. Über die 100m Schmetterling benötigte Sobietzki lediglich 1:04,98 Minuten und belegte damit einen guten 6. Platz. Emanuel Höfl belegte in der AK 20 mit einer neuen persönlichen Bestzeit über 50m Freistil in 25,04 Sekunden einen hervorragenden dritten Platz. Neue Bestzeiten erreichte er auch über 50m Brust in 32,46 Sekunden und den 100m Brust in 1:13,96 Minuten. Dabei wurde er jeweils guter Sechster und Siebter.

 

 

Jonas Schödl (AK 20), inzwischen ein solider Leistungsträger der Schwimmabteilung, verpasste in 1:11,21 Minuten nur ganz knapp die Bronzemedaille im 100m Brust Rennen. Die 50m Sprintdistanz im Brustschwimmen beendete er ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 31,97 Sekunden und einem 6. Platz. Magdalena Sattler zeigte sich bei diesen Deutschen Meisterschaften ebenfalls in Bestform. Mit einer neuen Bestzeit von 1:19,13 Minuten über 100m Brust belegte sie einen hervorragenden 5. Platz. Über die 50m Brust wurde sie in 35,33 Sekunden gute Siebte. Einen vierten Rang erreichte dann noch die 4x 50m Lagenstaffel der PSV´ler mit der hervorragenden Zeit von 1:59,91 Minuten in der Startfolge Rücken - Emanuel Höfl, Brust - Jörg Neumüller, Schmetterling - Rene Hahn und Kraul - Jonas Schödl.

Absolut begeistert zeigte sich dann nach Rückkehr der Mannschaft auch Abteilungsleiter Thomas Neumüller (selbst schon Deutscher Meister über 200m Brust gewesen) vom Abschneiden seiner Mannschaft. Gleich sechs Medaillen, davon zwei Titel, das gab es noch nie in der bisherigen Vereinsgeschichte.