schwimmenAm 17.03.2018 fand im Hallenbad der Bereitschaftspolizei mit den internationalen Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften der Masters (Altersklassen ab 20 Jahren) ein Schwimmsportevent der Extraklasse statt.

 

 

Ausgerichtet wurde dieser Wettbewerb von den PSV Schwimmern unter Federführung ihres 2. Vereinsvorsitzenden Thomas Neumüller. Insgesamt hatten sich zu diesen landesoffenen Meisterschaften 66 Schwimmvereine mit 342 schwimmsportbegeisterten Teilnehmern im Alter von 20 bis 87 Jahren angemeldet, um in 27 verschiedenen Wettbewerben an den Start zu gehen. Die weitesten Anreisen hatten Schwimmer aus Berlin und Hildesheim. Gleichzeitig wurde auch ein neuer Melderekord von 1219 Einzelstarts erzielt, zusätzlich gingen dann auch noch 154 Staffeln an den Start.

Hier hatte dann Organisationsleiter Thomas Neumüller schon viele Tage vor dem Wettkampf alle Hände voll zu tun, um diese hohen Meldezahlen für einen eintägigen Wettkampf zu verarbeiten und schon im Vorfeld alle notwendigen Arbeiten für dieses Megaevent zu planen. Mussten doch auch knapp über 1000 Medaillen an Mann bzw. Frau gebracht werden. Auf Grund dieser hohen Teilnehmerzahlen und der fehlenden Ausschwimmmöglichkeiten hatten sich die PSV Verantwortlichen kurzerhand entschieden, eine Duschanlage im Sportzentrum „zu opfern“ und dort außerhalb des Schwimmbadbereiches einen Regenerationsbereich mit einem angemieteten Whirlpool eingerichtet. Für diese Idee ernteten die PSVler von den Teilnehmern zusätzlich allerhöchstes Lob.

Die eigentliche Eröffnung bzw. Begrüßung zu dieser BKM hatten die Verantwortlichen auf die Mittagspause geschoben, damit der Start pünktlich um 09:00 Uhr erfolgen konnte.Gegen 14:30 Uhr konnte dann die Eichstätter Landtagsabgeordnete und Vize Landrätin Tanja Schorer-Dremel, im Beisein des Hausherrn Leitenden Polizeidirektor Hubert Müller, BSV Vize Präsident Harald Walter, den PSV Vorständen Edi Templer und Thomas Neumüller sowie Abteilungsleiter Jörg Neumüller die Masters begrüßen. Nach Wettkampfende standen die Schwimmer des TSV Lindau an Platz eins des Medaillenspiegels, gefolgt von den SG Stadtwerke München und dem Team vom SC Delphin Ingolstadt. Herausragend waren auch die beiden neuen Deutsche Altersklassenrekord über 50 m Brust in 29,48 sec. und über 100 m Brust in 1:04,34 Minuten von Andi Kornes in der AK 40 aus Augsburg. Hans Reichelt aus München schrammte mit seiner Zeit von 43,67 s über die 50 m Brust nur ganz knapp an seinem eigenen Europarekord in der AK 80 vorbei.

 

 

Neben der immensen Organisationsarbeit schickte die PSV Schwimmabteilung bei diesem Heimwettkampf natürlich auch eigene Schwimmer, sowie 6 Staffeln an den Start. Erfolgreichster Einzelstarter bei den Domstädtern war Felix Sobietzki (AK 30) mit seinem Sieg über 100 m Schmetterling in 1:03,85 Minuten. Über die 200 m Freistil benötigte er nur 2:03,38 Minuten und wurde damit Zweiter. Mit seinen Zeiten über 50 m Schmetterling in 29,27 s und den 1:07,59 Minuten auf der 100 m Lagenstrecke konnte er jeweils Bronzemedaillen gewinnen. Erstmals durfte auch Jonas Schödl bei den Masters starten. Seinen Einstand vergoldete er sich gleich mit einem Sieg über die 100 m Brust in 1:09,94 Minuten. Silber gewann er auf der 50 m Brustsprintstrecke in 31,31 s und Bronze über die 100 m Lagen in 1:05,94 Minuten. Routinier Florian Schöpfel (AK 35) sicherte sich mit 29,41 s über 50 m Schmetterling ebenfalls eine Goldmedaille wie Jörg Neumüller (AK 55) in seiner Lieblingsdisziplin den 50 m Brust mit einer Zeit von 33,23 s.

Mit dieser Zeit belegt Jörg Neumüller aktuell auch Platz eins in der deutschen Bestenliste in seiner Altersklasse. Rene Hahn (AK 25) gewann zwei Silbermedaillen über 50 m Schmetterling in 27,75 s und auf der 50 m Bruststrecke in 33,18 s. Bronze ging an ihn über 50 m Freistil in 25,29 s. Auf zwei Silbermedaillen brachte es Julia Schulze (AK 30) bei ihren Starts über 50 m Schmetterling in 35,03 s und 50 m Freistil in 31,85 s. Auch Magdalena Sattler durfte zum ersten Mal in der AK 20 starten. Hierbei belegte sie auf Anhieb mit einer Zeit von 1:17,83 Minuten über die 100 m Brust einen zweiten Platz, Bronze ging an sie über 50 m Brust in 36,25 s.

Äußerst erfolgreich waren die PSV`ler auch bei ihren Staffeleinsätzen. Zuvor hatte Jörg Neumüller die Promisse ausgegeben: „in unserem Wohnzimmer, schlägt uns keiner“! Gold ging an die 4 x 50 m Lagenstaffel der Frauen in der Besetzung Magdalena Sattler, Christina Neumüller, Julia Schulze und Sandra Dusemund. In gleicher Besetzung gingen die Damen über die 4 x 50 m Freistil an den Start und konnten ebenfalls Gold gewinnen. Auch die 4 x 50 m Lagenstaffel der Herren konnte in der Besetzung Rene Hahn, Jörg Neumüller, Florian Schöpfel und Felix Sobietzki Gold gewinnen. Auch in der 4 x 50 m Freistil Mixed Staffel standen die Domstädter in der Besetzung Karl Dieringer, Rene Hahn, Christina Neumüller und Magdalena Sattler ganz oben auf dem Siegerpodest. Mit ihrem Sieg über die 4 x 50 m Lagen Mixed glänzten auch Magdalena Sattler, Jonas Schödl, Rene Hahn und Sandra Dusemund.

Die 4 x 50 m Freistilstaffel der Männer erkämpfte sich mit den Schwimmern Andreas Glas, Rene Hahn, Felix Sobietzki und Karl Dieringer eine abschließende Silbermedaille. Nach Abschluss der Veranstaltung stand neben der hervorragenden Organisationsarbeit die von allen Teilnehmern gelobt wurde auch eine hervorragende Medaillenstatistik zu buche. In den Einzelwettbewerben konnten 4 Gold-, 7 Silber und 5 Bronzemedaillen gewonnen werden. Bei den Staffelwettbewerben gingen insgesamt 5 Siege und ein zweiter Rang auf das Konto der PSV-Schwimmer.