schwimmenAm 21. und 22. Juli 2018 fanden in Pfaffenhofener Freibad die internationalen Sommermeisterschaften der Masters auf der 50 m Bahn statt.

 

 

Schade nur, dass ausgerechnet an diesem Wochenende der Sommer eine Pause einlegte. Ungeachtet der schlechten Wetterverhältnisse beteiligten sich aber trotzdem 69 Schwimmvereine aus dem In- und Ausland an diesem Meeting. Für die PSV Schwimmer verlief, nicht nur zur Freude des neuen Abteilungsleiters Thomas Neumüller, dieser letzte Wettkampf der Schwimmsaison äußerst medaillenreich. Erfolgreichster Domstädter war Rene Hahn in der AK 20 mit seinen beiden Titeln über 50 m Brust in 34,15 sec und über 50 m Schmetterling in 27,06 sec. Mit seiner Zeit von 58,56 sec. über die 100 m Freistil konnte er zudem eine Silbermedaille gewinnen. Florian Schöpfel holte in der AK 30 mit einer Zeit von 1:10,94 min. über die 100 m Schmetterling einen weiteren Titel in Domstadt. Auf der Sprintstrecke über 50 m Kraul sicherte er sich mit einer Zeit von 27,27 sec eine Silbermedaille.

In der AK 55 ließ Jörg Neumüller seinen Mitstreitern über die 50 m Brust in 34,55 sec keine Chance und sicherte sich somit den Titel in seiner Altersklasse. Zwei Silbermedaillen gingen an Christine Pfister in der AK 25 über die 400 m Kraul in sehr guten 5:14,97 min und auf der 50m Sprintstrecke im Brustschwimmen mit einer Zeit von 39,95 sec. Mit einer Silbermedaille über 100 m Rücken in 1:18,12 min sowie jeweils mit dem Gewinn von Bronzemedaillen über 50 m Brust in 37,51 sec und über die 200 m Brust in 3:02,18 min. war Magdalena Sattler in der AK 20 auch wieder sehr erfolgreich. Nach einer langjährigen Wettkampfpause ging Günther Schöpfel in der AK 65 über die 50 m Freistil wieder an den Start. Dabei konnte er auf Anhieb in 34,74 sec eine Silbermedaille gewinnen und an alte erfolgreiche Zeiten anknüpfen.

 


von links: die erfolgreichen PSV Schwimmer im Pfaffenhofener Freibad - Thomas Neumüller (neuer Abteilungsleiter), Rene Hahn,
Christine Raatz, Jörg Neumüller und Magdalena Sattler. Nicht auf dem Bild sind Günther und Florian Schöpfel.