schwimmenDas Wochenende vom 20./21. Oktober 2018 stand für den PSV Eichstätt mit der Ausrichtung der oberbayerischen Kurzbahnmeisterschaften (übrigens schon zum fünften Mal) wieder ganz im Zeichen des Schwimmens.

 

 

40 Gastvereine fanden den Weg in die Altmühlstadt und beteiligten sich mit rekordverdächtigen 2803 Starts an diesen Bezirksmeisterschaften. Hier stand dann auch das Organisationsteam um Thomas Neumüller vor der großen organisatorischen Aufgabe und Meisterleistung, diese 2800 Starts in 34 verschiedenen Wettbewerben auf den „nur“ fünf zur Verfügung stehenden Schwimmbahnen so ins Wasser zu bringen, dass es für alle Teilnehmer in einem vernünftigen Zeitrahmen blieb.
Eine wahre Meisterleistung war auch die zeitgerechte Platzierung der vielen Siegerehrungen in den vielen Wettbewerben und Altersklassen. Insgesamt hatten die Organisatoren an die 1000 Medaillen zu verteilen. Um die Ströme der vielen Schwimmer besser lenken zu können, entschlossen sich die Verantwortlichen, nur die unmittelbar vor dem Start stehenden Schwimmer, sowie die Trainer und Begleiter in die Schwimmhalle zu lassen. Der Aufenthalt der restlichen Schwimmer wurde in die 3-fach Turnhalle des Sportzentrums verlegt. Mittels durchgeführter Liveübertragung aus der Schwimmhalle konnten dann alle Teilnehmer immer hautnah am Geschehen und auf dem Laufenden gehalten werden.

Neben der zahlenmäßig hohen Beteiligung waren aber auch die von den Teilnehmern ins Wasser gebrachten Leistungen von höchster Qualität! Als Beispiel die Siegerzeit über 100 m Freistil von Andreas Rein vom SC Delphin in 51,56 Sekunden, oder die 5 Titel des 14 jährigen Finn Schlamp von der SSG Neptun Germering, ein großes Schwimmtalent mit Eichstätter Wurzeln. Nicht nur zur Freude des Eichstätter Cheftrainers Jörg Neumüller setzten sich die Mitglieder des neu gegründeten „TopTeams“ der Domstädter hervorragend in Szene! Magdalena Sattler konnte mit Goldmedaillen über 50 m und 100 m Rücken, sowie über 200 m Brust glänzen. Silbermedaillen erkämpfte sie sich auf den Sprintstrecken über 50 m Brust und Schmetterling und über die Langdistanz im Rückenschwimmen, den 200 Metern. Ihr Bruder Florian Sattler glänzte ebenfalls mit überragenden Leistungen und drei Titeln über 50 m und 200 m Brust, sowie auf der 200 m Lagenstrecke. Auf der 100 m Bruststrecke konnte er die Silbermedaille gewinnen. Seine hervorragende Vielseitigkeit bewies er mit dem Gewinn der Bronzemedaille über die 100 m Lagen.

Jonas Schödl belegte verletzungsbedingt einen undankbaren vierten Rang über die 100 m Bruststrecke. Ein weiterer vierter Rang ging an Lea Harrer aus der Wettkampfgruppe Breitensport über die 200 m Langdistanz im Brustschwimmen. Sechste Plätze und somit noch einen Urkundenplatz erschwammen sich Anna Skogmo über 50 m Brust und Julia Harrer über 50 m Rücken.

 


Volles Haus bzw. volles Bad und tolle Stimmung im Hallenbad der Bereitschaftspolizei bei den oberbayerischen
Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen