taekwondoSportler aus ganz Deutschland waren am vergangenen Wochenende zu Gast in Eichstätt.

 

 

Knapp 350 Taekwondo Sportler samt Trainer und Funktionäre füllten die Sporthalle der Bereitschaftspolizei Eichstätt, in der der PSV Eichstätt eines der wichtigsten deutschen Technikturniere für den deutschen olympischen Taekwondo Verband ausrichtete. Der PSV war mit über 20 Helfern und acht Sportlern gut aufgestellt. Direkt nach der letzten Europameisterschaft vor ein paar Wochen in der Türkei ging es nun wieder ans Punkte sammeln für die nächste Weltmeisterschaft 2020 in Dänemark. Goldmedaillen gingen an die Eichstätter Frank Marohn und Tanya Stadtmüller. Michael Bußmann zeigte sich in Bestform und schlug den amtierenden Europa- und Vizeweltmeister aus Niedersachasen klar und gewann damit ebenfalls Gold.

Er führt somit wieder die Bundesrangliste in seiner Klasse an. Silber ging im Paarwettbewerb an Manfred und Tanya Stadtmüller. Bronze ging jeweils an Konstanze Esch, Manfred Stadtmüller und Christina Schadt. Ebenfalls am Start waren mit guten Leistungen und Finalteilnahmen Angelika Bußmann, Sebastian Schäfer und Stephan Zinsmeister. Zudem wurde der PSV vierter in der Vereinswertung. Nächstes Turnier wird im Juni die Austrian Open in Wien sein.

Die Platzierungen im Einzelnen:

1. Platz Einzel: Michael Bußmann
1. Platz Einzel: Frank Marohn
1. Platz Einzel: Tanya Stadtmüller
2. Platz Paar: Manfred Stadtmüller/ Tanya Stadtmüller
3. Platz Einzel: Konstanze Esch
3. Platz Einzel: Manfred Stadtmüller
3. Platz Freestyle: Christina Schadt