taekwondoDie European Master Games in Turin 2019 steht Athleten aus aller Welt offen.

 

 

Die Grundvoraussetzungen sind: Sport zu lieben, sich messen zu wollen, in Gesellschaft zu bleiben, Spaß zu haben und die piemontesische Architektur und die Schönheiten von Essen und Wein zu genießen. Es gibt 30 Sportarten: von Basketball bis Fußball, von Badminton bis Schwimmen, von Golf bis Bogenschießen! So kann man es nachlesen auf den ersten Seiten im Programmheft sowie auf der Homepage der European Master Games 2019 in Turin. Es wird tatsächlich nicht zuviel versprochen, vom 26.07.2019 bis 04.08.2019 befindet sich ganz Turin im Master Games Fieber. Überall sieht man die Sportler und die Werbung für diese Veranstaltung. Teilnehmen kann jeder, der das 35 Lebensjahr vollendet hat - darum Master Games. Turin war bereits 2013 der Austragungsort für die World Master Games. Damals wie heute mit dabei Michael Bußmann, Trainer und Sportler der Abteilung Taekwondo des PSV Eichstätt.

 


Sebastian Schäfer, Dirk Meyer, Frank Marohn, Michael Bußmann, Konstanze Esch

 

Es sind Bußmanns dritte European Master Games, zuletzt 2015 in Nizza konnte er im Taekwondo Technikwettbewerb den zweiten Platz erringen. Dieses Mal war er mit seinem schlagkräftigen Team angereist, Konstanze Esch, Sebastian Schäfer und Frank Marohn - alles Mitglieder des bayerischen Landeskaders. Es waren auch im Taekwondo Teams aus der ganzen Welt angereist, unter anderem ein großes Team aus Kanada und den USA. Umso erfreulicher, dass alle Eichstätter ihre Leistung sehr gut abrufen konnten, jeder schaffte es in die Medaillenränge! Allen voran konnten sich Michael Bußmann und Frank Marohn souverän die Goldmedaille sichern. Sebastian Schäfer errang Silber und Konstanze Esch die Bronzemedaille. Dirk Meyer aus Stuttgart war zusammen mit den Eichstättern die einzigen deutschen im Taekwondo Technikwettbewerb vor Ort. Er wurde von den Eichstättern gecoacht und errang ebenfalls die Bronzemedaille.