tischtennisAm 08.09.2018 richtete die Abteilung Tischtennis des PSV Eichstätt nach alter Tradition die diesjährige Vereinsmeisterschaft aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einer gut gelaunten und familiären Runde startete man in die Freundschaftsspiele. Hervorzuheben ist dabei die große Beteiligung aus der ersten Mannschaft. Für besondere Freude bei der Veranstaltung sorgte Christoph Müller vom SV Funkstreife München und ehemaliger PSVler, der zu Besuch kam und außer Konkurrenz teilnahm. Es ist schön zu sehen wie sich die Freundschaft trotz der weiten Entfernung aufrecht erhält. Für ein faires Tischtennismatch sorgte die Unterteilung der Sportler zunächst in zwei Gruppen. In der ersten Gruppe befanden sich Klaus Diepold, Dominik Knolle, Andreas Leesch, Emil Schiekofer und Christoph Müller. Eine sehr interessante Gruppe, was im vornherein schon attraktive und enge Matches versprach. Und so sollte es auch kommen. Viele tolle Ballwechsel bei denen sich am Schluss Klaus Diepold als Gruppensieger und überraschenderweise Andreas Leesch als Gruppenzweiter herauskristallisierten. Erstaunlich war auch, dass unser junges Talent Emil Schiekofer Dritter wurde und einen Sieg gegen Dominik Knolle einfahren konnte. Wir hoffen, dass wir in Zukunft noch vieles von ihm hören werden.

In der zweiten Gruppe traten Alexander Beer, Martin Würdinger, Nikolai Kuntz, Robert Bauer und Stephan Bauch an. Auch hier kam es zu nicht weniger sehenswerten Ballwechseln. Dabei konnte sich Martin Würdinger als Gruppenerster durchsetzen, gefolgt von Alexander Beer. Nach dieser Gruppenphase folgte die K.O. Runde. Im Halbfinale begegneten sich dabei Alexander Beer und Klaus Diepold sowie Andreas Leesch und Martin Würdinger. Klaus Diepold konnte sich dank seiner Erfahrung und den entscheidenden Punkten in den wichtigen Situationen gegen Alexander Beer durchsetzen. Martin Würdinger bezwang Andreas Leesch in einem sehr engen Match, welches bis zum Schluss für jeden Ausgang offen war.

Im Spiel um Platz 3 spielten Andreas Leesch gegen Alexander Beer. Auch hier packten sie nochmal ihr ganzes Können aus und boten den Zuschauern rasante Ballwechsel. Hier konnte sich am Schluss Alexander Beer dann durchsetzen und hatte somit den 3. Platz inne. Im Finale begegneten sich dann Klaus Diepold und Martin Würdinger. Es scheint so, als wollte sich dieses Finale als Tradition einbürgern. Im Vorjahr gab es genau diese Gegenüberstellung an der Platte schon einmal. Es sollte sich als ein sehr enges Match herausstellen, das erst im fünften Satz endgültig entschieden werden konnte und somit keine Möglichkeit unausgeschöpft blieb. Am Ende setzte sich dann aber Klaus Diepold durch und darf sich nun Vereinsmeister 2018 nennen. Der Sieg kommt aber nicht von ungefähr, so unterstreicht dieses Ergebnis die wichtige Rolle von Klaus Diepold in der Tischtennisszene des PSV. Durch sein taktisch kluges Spiel und durch sein enormes Ballgefühl ist er ein verdienter Vereinsmeister.

Das Resümee zeigt eine sehr gelungene Vereinsmeisterschaft mit großem sportlichen Engagement und Spaß, der sicherlich nicht zu kurz kam. Ein großer Dank geht an Matthias Wiegner, der wie die Jahre zuvor die Organisation übernahm.
Damit bleibt zu sagen, dass es natürlich sehr gerne gesehen ist, wenn wir nächstes Jahr vielleicht auch mehr Teilnehmer für die Vereinsmeisterschaft begeistern können und freuen uns auf das erneute Kräftemessen im nächsten Jahr.