tischtennisMittlerweile ist die Vereinsmeisterschaft ein fester Traditionsbestandteil der Tischtennissparte.

 

 

So fand auch dieses Jahr wieder eine Vereinsmeisterschaft im Tischtennis des PSV Eichstätt in der Volksfestzeit statt. Besonders erfreulich war, dass die Teilnehmerzahl im Vergleich zum letzten Jahr gesteigert werden konnte. Insgesamt nahmen 12 Spieler an der Veranstaltung teil, das sind vier mehr als im Vorjahr. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je 6 Spielern. Dabei war der Spielmodus mit Gruppenphase und Finalen konzipiert, sowie mit einem Spiel um den dritten Platz. Im Verlauf des Events entwickelten sich spannende und enge Spiele, so konnte sich beispielsweise der Vorjahressieger Klaus Diepold hauchdünn in einem Match mit schönen Ballwechseln gegen Alexander Beer mit 3:2 durchsetzen. Die Veranstaltung wartete auch mit einigen Überraschungen auf - so konnte Amrullah Hafizi den in der Rangliste vor ihm stehenden Stephan Bauch mit 3:1 schlagen. Außerdem gewann unser Jugendspieler Maximilian Stadlbauer gegen Richard Kuhn sowie Matthias Wiegner. Eine beachtliche Leistung wenn man bedenkt dass Maximilian erst 16 Jahre alt ist. Wir sind uns sicher dass wir ihn in den kommenden Vereinsmeisterschaften ganz oben sehen werden.

Nachdem die Gruppenphase gespielt war erreichten in Gruppe A Klaus Diepold mit 5:0 Spielen sowie Alexander Beer mit 4:1 Spielen das Halbfinale. In Gruppe B erreichte Martin Würdinger (5:0) sowie Andreas Leesch (4:1) das Halbfinale. Damit traten Martin Würdinger gegen Alexander Beer sowie Klaus Diepold gegen Andreas Leesch in den Halbfinalspielen an. Enge Matches mit sehenswerten Ballwechsel entwickelten sich die an Spannung kaum zu überbieten waren. Eines der Highlights war, dass beispielsweise Alexander Beer im fünften und entscheidenden Satz schon 10:6 gegen Martin Würdinger in Führung lag. Letztendlich konnte er sich aber doch nicht durchsetzen und musste Martin Würdinger zu seinem Sieg gratulieren. Genauso eng ging es zwischen Klaus Diepold und Andreas Leesch zu, auch hier wurde das Spiel im fünften enscheidenden Satz beendet - zugunsten von Klaus Diepold. Somit hieß die Gegenüberstellung im Spiel um Platz Drei Alexander Beer gegen Andreas Leesch. Hier setzte sich der Spartenleiter Alexander Beer mit 3:0 durch und sicherte sich somit den dritten Platz.

 


von links nach rechts: Alexander Beer, Franz-Josef Rucker, Klaus Diepold, Maximilian Stadlbauer, Andreas Leesch,
Matthias Wiegner, Martin Würdinger, Erwin Schmauß, Amrullah Hafizi, Richard Kuhn

 

Seit nun mehr drei Jahren heißt die Finalkonstellation Klaus Diepold gegen Martin Würdinger, bisher immer mit dem besseren Ende für Klaus Diepold. Dieses Mal konnte sich jedoch Martin Würdinger mit 3:0 durchsetzen, auf dem ersten Blick ein deutliches Ergebnis jedoch waren alle Sätze sehr eng und wurden mit nur einem Punkt Unterschied besiegelt. So gibt es erstmal nach vielen Jahren einen neuen Vereinsmeister der Sparte Tischtennis. Ein ganz besonderer Dank geht an Matthias Wiegner der die Leitung des Turniers übernahm.

Nach dem sportlichen Wettkampf durfte natürlich auch das Miteinander nicht zu kurz kommen und man ging sichtlich vergnügt auf das Volksfest und stärkte sich dort in geselliger Runde. Damit kann man auf eine sehr erfolgreiche und spannende Veranstaltung zurückblicken und darf sich auf die nächste Vereinsmeisterschaft dann im Jahr 2020 freuen.