tischtennisAm vergangenen Wochenende trat die Tischtennismannschaft des PSV Eichstätt gegen den FC Ehekirchen an.

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider mussten die Eichstätter erneut auf den langzeitverletzten Alexander Beer verzichten. Allerdings traf es den FC schlimmer, der gleich Ersatz für die Positionen 1 bis 4 mitbringen musste. Dementsprechend hofften die Domstädter auf einen klaren Sieg, der sich dann auch trotz tapferer Gegenwehr der Gastgeber aus Ehekirchen so einstellen sollte. In den Doppeln mussten sich zwar Martin Würdinger und Dominik Knolle ihren Gegnern Stefan Haberl und Martin Bartnik beugen, dafür hatten aber Andreas Leesch/Werner Rieger und Klaus Diepold/Stephan Bauch keine Probleme, sodass der PSV mit einer 2:1 Führung in die Einzelpaarungen startete. Hier konnten Klaus Diepold und Martin Würdinger zunächst auf 4:1 erhöhen, bevor es dann dreimal zu Punkteteilungen in den jeweiligen Paarkreuzen kam. In der Mitte ließ Knolle in seiner Partie gegen Josef Muschler nichts anbrennen, Andreas Leesch dagegen musste sich etwas unerwartet dem routinierten Georg Haberl beugen. Im hinteren Paarkreuz ergab sich ein ähnliches Bild.

Werner Rieger hielt sich an Horst Höck schadlos, während Stephan Bauch  gegen den clever agierenden Georg Ettenreich unterlag. Auch im vorderen Paarkreuz teilte man sich im zweiten Einzeldurchgang die Punkte: Diepold hatte gegen Stephan Haberl keine Probleme, wogegen Martin Würdinger gegen den unangenehm agierenden Martin Bartnik nicht in sein Spiel fand und eine Niederlage einstecken musste. Diese sollte für die Mannschaft aber nicht stärker ins Gewicht fallen, da Knolle und Leesch in ihren zweiten Partien nichts mehr anbrennen ließen und alle Punkte sicher für den PSV nach Hause brachten. Damit stand am Ende dann letztlich doch ein ungefährdeter 9:4 Auswärtssieg für die Eichstätter fest.