tischtennisMit voller Spannung erwarten wir die ersten Spiele der neuen Saison für die Tischtennismannschaft des PSV Eichstätt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ligeneinteilung wurde diese Saison geringfügig angepasst. Es stehen sich nun 12 Mannschaften statt bisher 10 oder 11 gegenüber. Von diesen 12 müssen am Ende der Saison vier Mannschaften den Gang nach unten antreten, weshalb es sehr wichtig ist, gut in die Saison zu starten. Für den PSV standen am ersten Wochenende gleich zwei Partien auf dem Programm. Zum Saisonauftakt ging es nach Pfaffenhofen, bevor man tags darauf in Buxheim antrat. Leider musste in beiden Partien Alexander Beer krankheitsbedingt ersetzt werden. Gegen den MTV 1862 Pfaffenhofen sprang Stephan Bauch ein, gegen den SV Buxheim absolvierte der erst 16-jährige Emil Schiekofer seine allererste Partie für die erste Herrenmannschaft. Beide Begegnungen verliefen spannend und ausgeglichen - was nicht unbedingt zu erwarten war, da die Gegner jeweils in Bestbesetzung antraten. In Pfaffenhofen hatte der PSV das bessere Ende für sich und konnte mit einem knappen 9:6 Sieg die ersten beiden Punkte einfahren. Zu verdanken war dies insbesondere den starken Leistungen von Dominik Knolle, Martin Würdinger und Andreas Leesch, die jeweils zweimal erfolgreich waren und damit bereits sechs Punkte für die Gäste verbuchen konnten. Nachdem zusätzlich Klaus Diepold einmal sowie das Doppel Knolle/Würdinger erfolgreich waren, stand es vor dem letzten Einzel 8:6 für die Domstädter. Hier zeigte Stephan Bauch mit seinem variablen und unangenehmen Defensivspiel eine ausgezeichnete Leistung und bezwang seinen favorisierten Gegner aus Pfaffenhofen, so dass sich die Eichstätter schließlich über einen unerwarteten Auftaktsieg freuen durften.

Ein ähnlicher Erfolg blieb dem PSV tagsdarauf in Buxheim leider verwehrt, obgleich sich die Eichstätter auch hier nach Kräften wehrten. Wie in Pfaffenhofen ging man mit 1:2 aus den Eingangsdoppeln in die darauffolgenden Einzelspiele. Lediglich Knolle/Würdinger konnten die Oberhand behalten. Im Anschluss hielt der PSV sehr gut dagegen, aber am Ende waren die Gastgeber nicht zu knacken. Im vorderen Paarkreuz hatten Klaus Diepold und Dominik Knolle gegen Alexander Weinzierl nichts zu bestellen, konnten sich aber beide knapp gegen Ulf Meier durchsetzen. In der Mitte bezwang der wiederum glänzend aufgelegte Andreas Leesch seinen Kontrahenten Christoph Kaufmann, wogegen sich Martin Würdinger sowohl Kaufmann als auch Christian Rössler geschlagen geben musste. Im hinteren Paarkreuz siegte Werner Rieger mit seinem gewohnt sicheren Abwehrspiel und großem Kampfgeist gegen Alexander Müller und Helmut Urlbauer. Sehr gute Ansätze und eine feine Technik zeigte auch Emil Schiekofer. Für einen Sieg sollte es für den Youngster des PSV aber noch nicht reichen, so dass am Ende eine 6:9 Niederlage für den PSV zu Buche stand.

Mit diesem Résumé steigt der PSV Eichstätt in die neue Tischtennis Saison ein und man darf sich auf die kommenden Spiele in einem leicht geänderten Ligabetrieb freuen.